FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke wettert gegen die Grünen. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Die Liberalen in Baden-Württemberg nehmen gegen Grün-Schwarz wieder kernig ihre Oppositionsrolle ein, die AfD ebenso. Nur die SPD übt Zurückhaltung und trauert der gescheiterten Ampel nach.

Stuttgart - Kurz nach dem Scheitern einer Ampel-Koalition und der Bekanntgabe von Grün-Schwarz hatte der FDP-Landesvorsitzende Michael Theurer von der guten Chemie zwischen Grünen, FDP und SPD gesprochen und die „next generation“ der Politik in Baden-Württemberg mit den Namen Andreas Schwarz (Grünen-Fraktionschef), Hans-Ulrich Rülke (FDP-Fraktionschef) und Andreas Stoch (SPD-Fraktionschef) verknüpft – also eine Ampel ohne Winfried Kretschmann. Wenig später aber hatte der FDP-Fraktionsvorsitzende Hans-Ulrich Rülke den gewohnten Kampfeston vor allem gegen die Grünen, aber auch gegen die CDU wieder aufgenommen – die nette Sondierungszeit ist vorbei.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar