Will Jens Spahn ihren Posten? Foto: dpa/John Macdougall

Will Gesundheitsminister Jens Spahn Angela Merkel ablösen und Bundeskanzler werden? Einem Medienbericht zufolge prüft der CDU-Politiker offenbar seine eigene Kanzlerkandidatur.

Berlin - Jens Spahn prüft einem Medienbericht zufolge eine eigene Kanzlerkandidatur. Ein Vorsitzender eines CDU-Landesverbandes sagte der Zeitung „Bild“ (Freitagausgabe), Spahn denke „sehr offen darüber nach, zu kandidieren und sagt das in Gesprächen auch ganz eindeutig“. Auch ein CDU-Landes-Fraktionschef bestätigte die Überlegung des Gesundheitsministers. „Jens Spahn hat mir gegenüber klargemacht, dass er für eine Kanzlerkandidatur offen ist, wenn seine Umfragewerte im März wesentlich besser sind als die von Laschet.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel steht für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung.

Spahn unterstützt Laschet

Spahn denke laut dem Bericht über eine Kanzlerkandidatur auch dann nach, wenn Armin Laschet den CDU-Vorsitz übernehmen sollte. Spahn unterstützt Laschets Kandidatur für den Parteitag am 15./16. Januar.

Auf eine Anfrage der Zeitung, ob Spahn in Telefonaten Chancen auf eine Kanzler-Kandidatur sondiert habe, lässt er erklären: „Nein, das stimmt nicht. Der Minister tauscht sich ständig mit Parteimitgliedern aus. Dabei geht es selbstverständlich auch um die Stimmung vor dem Parteitag und das Werben für das Team mit Armin Laschet.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: