Die Unterkünfte sind belegt, der Kreis Esslingen wird ab kommender Woche Flüchtlinge den Kommunen zuweisen. Foto: Lichtgut/Leif /iechowski

Der Landkreis Esslingen wird ab kommender Wochen den Kommunen Flüchtlinge zuweisen. Anders weiß man sich angesichts der ausgeschöpften Kapazitätsgrenzen bei der vorläufigen Unterbringung nicht mehr zu helfen.

Esslingens Oberbürgermeister Matthias Klopfer macht erst mal die Angela: „Wir schaffen das.“ Doch anders als die Ex-Kanzlerin Merkel klärt er postwendend, wer das ominöse Wir ist: „die ganze kommunale Familie“. Sprich: Kreis Esslingen und alle in ihm enthaltenen Städte und Gemeinden. In kommunaler Solidarität, so der OB, werde man trotz stark anwachsender Flüchtlingszahlen die Unterbringung der Menschen hinkriegen. Doch der Solidarität haben offenbar die Alarmsignale vorauszugehen, und die sendete bei einer Pressekonferenz am Donnerstag der Esslinger Landrat Heinz Eininger in aller Deutlichkeit aus.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: