Nicole Hoffmeister-Kraut dürfte noch länger vom Streit um die Soforthilfe belastet werden. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Der Konflikt um die Corona-Soforthilfe lenkt den Blick auf das Verhältnis von Politik und Verwaltung im Land. Der politische Schaden bleibt bei der Wirtschaftsministerin hängen, meint Matthias Schiermeyer.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut mag noch so sehr ihre Großzügigkeit gegenüber den Empfängern der Corona-Soforthilfe betonen – der Streit um die Unterstützung im Frühjahr 2020 wird die CDU-Ministerin noch lange Zeit belasten. Tausende Kleinunternehmer haben Widerspruch gegen die Rückzahlungsbescheide der L-Bank eingelegt, die ausgerechnet in der Urlaubszeit erfolgt sind, was kein guter Stil ist. Viele weitere werden folgen, woraus dann eine große Zahl von Klagen resultieren dürfte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in 0  0  0 

3 Monate Basis reduziert
0,99 € mtl.*
Nur für kurze Zeit.
  • 3 Monate je nur 0,99 € statt 6,99 €
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
*Der Preis für das 3-Monats-Abo beträgt 0,99 €/Monat. Nach Ablauf der 3 Monate verlängert sich das Testabo automatisch zum Normalpreis und ist anschließend monatlich kündbar. Preisstand 01.01.2022.
Jetzt sichern
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: