Die US-Streitkräfte sind in Stuttgart an mehreren Orten – unter anderem in den Kelley Barracks – untergebracht. Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Wenn die USA tatsächlich Soldaten aus Stuttgart abberufen, hätte das wirtschaftliche Folgen in Millionenhöhe. Doch bislang wurden noch nicht einmal die hiesigen US-Kommandeure informiert.

Stuttgart - Die angeblichen Pläne von US-Präsident Donald Trump für einen teilweisen Abzug der amerikanischen Truppen aus Deutschland könnte die Region Stuttgart hart treffen. Mit den zwei strategischen Regionalkommandos für Europa (Eucom) und Afrika (Africom) ist die Region Stuttgart mit rund 24 000 Soldaten und Zivilangestellten plus Familien ein Dreh- und Angelpunkt für das US-Militär in Europa.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar