Die Zaandam vor dem Hafen von Panama City, auch hier darf das Kreuzfahrtschiff nicht anlanden, im Vordergrund ein Mitglied der Küstenwache Foto: dpa/Mauricio Valenzuela

Seit Mitte März weist ein Hafen nach dem anderen das Kreuzfahrtschiff Zaandam ab. Nun darf es auch nicht in Florida anlegen. Vier Passagiere sind bereits tot. Wir haben Kontakt mit einem Ehepaar aus Baden-Württemberg.

Panama City - Es hätte die Reise ihres Lebens werden sollen: Eine Kreuzfahrt von der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires aus einmal um Südamerika herum bis nach Chile – mit Abstechern auf die Falklandinseln, nach Kap Hoorn, Ushuaia und Patagonien. Am 7. März ging das Ehepaar Albrecht aus Stockach im Landkreis Konstanz an Bord der Zaandam. Zu dem Zeitpunkt hatte sich das Coronavirus schon in Europa ausgebreitet. In Berlin hatte man eine Woche zuvor die weltgrößte Tourismusmesse abgesagt, Italien riegelte zwei Tage später die Grenzen ab. Doch am anderen Ende der Welt war noch alles friedlich.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar