Bei einem Unfall am Montagnachmittag wurde ein Dreijähriger leicht verletzt, auch sein Bruder wurde vorsorglich in die Klinik gebracht. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Eine 27-jährige Autofahrerin hat ein anhaltendes Auto zu spät gesehen und einen Unfall verursacht. Die beiden Kinder, die mit ihr im Auto saßen, wurden vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht.

Wernau - Wie die Polizei berichtet, hat es am Montagnachmittag bei Wernau einen Verkehrsunfall gegeben, bei dem ein drei Jahre alter Junge leicht verletzt worden ist.

Eine 27-Jährige war gegen 16.40 Uhr mit ihrem Auto auf der L 1207 in Richtung Stadtmitte unterwegs. Kurz nach der Ausfahrt der B 10 bemerkte sie zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihr im Feierabendverkehr anhalten mussten. Sie prallte mit Wucht in das Auto eines 52 Jahre alten Mannes.

Durch den Zusammenprall wurde der dreijährige Junge, der im Fahrzeug der Frau saß, leicht verletzt. Das Kind musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Sein älterer Bruder wurde vorsorglich ebenfalls in einem Krankenhaus untersucht.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die 27-Jährige derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Das Auto der Frau musste abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf 4.500 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: