Im Falle des Radlers mit Gedächtnisverlust, der sich am Donnerstag bei der Bahnhofsmission Stuttgart gemeldet hat, sucht die Polizei immer noch nach Hinweisen. Foto: Polizeipräsidium Stuttgart - Pressestelle

Die Identität des Mannes, der sich mit einer Amnesie in einem Stuttgarter Krankenhaus befindet, ist mittlerweile geklärt.

Stuttgart (pol) Im Fall des Mannes mit Gedächnisverlust, der sich am Donnerstag (9. August) bei der Bahnhofsmission gemeldet hatte und vorgab, nicht mehr zu wissen, wer er sei, ist jetzt Klarheit da. Angehörige aus Berlin und der Schweiz meldeten sich bei der Polizei und gaben an, ihren Verwandten über Facebook entdeckt und erkannt zu haben. Übereinstimmenden Angaben und weiteren Überprüfungen zufolge handelt es sich bei dem bisher Unbekannten um einen 59-jährigen in der Schweiz lebenden Deutschen. Die Ursache, die zur Amnesie führte und die Umstände, warum der 59-Jährige nach Stuttgart fuhr, sind weiterhin unklar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: