Curevac dürfte als zweiter deutscher Hersteller ein Vakzin gegen Corona liefern. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Der Tübinger Impfstoff-Entwickler Curevac wird wohl erst in der zweiten Jahreshälfte mit seinem Vakzin gegen das Corona-Virus auf den Markt gelangen, erwartet der Beauftragte der Bundesregierung. Zu spät, um eine führende Rolle zu übernehmen?

Tübingen - Wo bisher noch der Mangel regiert, könnte in wenigen Monaten schon eine Überfluss-Situation vorherrschen. Das Bundesgesundheitsministerium erwartet für das zweite Quartal zwischen 70,5 und 73,5 Millionen Corona-Impfdosen für Deutschland. Im gesamten Jahr sollen es 323,7 Millionen Dosen sein – von diesen sollen 24,5 Millionen von Curevac kommen, hofft man.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: