Protest am Montagmorgen vor der JVA Stammheim. Doch zum Prozessauftakt kam es erst gar nicht. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Der Prozessauftakt gegen zwei Aktivisten aus der linken Szene am Stuttgarter Landgericht ist unterbrochen. Einer der beiden sitzt in der Justizvollzugsanstalt Stammheim – und dort steht das entsprechende Hafthaus unter Quarantäne.

Stuttgart - Die Gegendemonstranten aus dem antifaschistischen Lager stehen im Regen. Und auch das große Polizeiaufgebot, das das Gerichtsgebäude auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Stammheim absichert, wird ordentlich nass am Montagmorgen. Doch auch im Gebäude schaut so mancher wie ein begossener Pudel – denn noch bevor der Prozess gegen zwei junge Männer aus der linken Szene beginnt, ist er schon unterbrochen. Grund ist das Coronavirus.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: