Bernhard Bauer (re.) zeigt Thomas Strobl die S-21-Baustelle. Foto: Lg/Iannone

Von nächste Woche an soll die Pflicht zur Anmeldung vor dem Besuch der neuen Stuttgart-21-Ausstellung entfallen. Der Projektverein als Hausherr des Ausstellungsturms möchte das Gebäude als Veranstaltungsort platzieren. Als erstes hat schon mal der Innenminister vorbeigeschaut.

Stuttgart - Thomas Strobl (CDU), Innenminister und stellvertretender Ministerpräsident, hat den Vorreiter gegeben: Am Freitag besuchte er als erstes Kabinettsmitglied offiziell den auch vom Land mitfinanzierten Infoturm (ITS) am Bahnhof, in dem für das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm geworben wird.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.