Mark Branson, ein Brite mit Schweizer Pass, soll der deutschen Aufsicht Biss verleihen. Foto: dpa/Peter Klaunzer

Der Chef der Schweizer Finanzaufsicht Finma soll zur Jahresmitte neuer Präsident der deutschen Aufsichtsbehörde werden – da wartet viel Arbeit auf ihn.

Frankfurt - Die deutsche Finanzaufsicht wird künftig in den Händen eines Briten mit Schweizer Pass liegen. Der derzeitige Chef der Schweizer Finanzaufsicht Finma, Mark Branson, soll spätestens zur Jahresmitte die Leitung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) übernehmen, teilte das Bundesfinanzministerium am Montag mit. Der bisherige Präsident der Bafin, Felix Hufeld, hatte aus Fehlern bei der Beaufsichtigung des Finanzdienstleisters Wirecard Konsequenzen gezogen und war Ende Januar zurückgetreten.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar