Siegfried Russwurm glaubt, dass der Kanzler den Ernst der Lage unterschätze. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Die großen Wirtschaftsverbände verstärken ihre Kritik an der eher untätigen Ampelregierung – und ganz besonders an deren Chef Olaf Scholz. Dabei machen sie einen strategischen Fehler, meint Matthias Schiermeyer.

Härter lässt sich sachliche Kritik kaum formulieren: Zwei verlorene Jahre seien es für den Wirtschaftsstandort gewesen, sagt der BDI-Chef Siegfried Russwurm. Neu ist der Ton nicht. Schon im Januar hatte Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger seine Abrechnung präsentiert: Die Unternehmen hätten das Vertrauen in die Regierung verloren. Offenkundig haben die Verbände die Ampel schon abgeschrieben.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.