Die Behinderung von Betriebsratsarbeit ist aus der Sicht des DGB mancherorts ein „Volkssport“. Foto: Thomas Koehler/photothek.net

Der Chef des Gewerkschaftsbundes, Reiner Hoffmann, übt massive Kritik an der Union, weil sie bei wichtigen Gesetzesvorhaben „auf der Bremse steht“. Die CDU/CSU solle jetzt beweisen, dass sie Mitbestimmung und Tarifbindung festigen wolle.

Stuttgart - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat vor allem mit Hilfe von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) etliche Ziele in der Bundesregierung durchgesetzt. Doch liegen noch brisante Vorhaben auf dem Tisch, die vor den Bundestagswahlen realisiert werden sollen. Ein großer Aufreger ist das Betriebsrätestärkungsgesetz, das unter anderem Betriebsratswahlen in Unternehmen mit bis zu 200 Beschäftigten erleichtern soll.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar