Die Gynäkologin Kirsten Waidelich impft seit Ende der Osterferien – allerdings mangelt es auch in ihrer Praxis an Impfstoff. Foto: dpa/Caroline Seidel

Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf bei einer Coronainfektion. Was macht das mit den Frauen? Ein Gespräch mit der Stuttgarter Gynäkologin Kirsten Waidelich, in deren Praxis seit Ende der Osterferien geimpft wird.

Stuttgart - Es ist eine belastende Zeit für Schwangere. Ängste vor einer Coronainfektion und Fragen zum Impfen seien in der Sprechstunde oft Thema, berichtet die Gynäkologin Kirsten Waidelich (48). Sie impft selbst in der Praxis – manchmal auch Männer.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar