Im selbst eingekochten Gelee lässt sich der Duft von Rosenblättern bis in die kalte Jahreszeit hinein konservieren. Foto: Gaby Weiß

So lässt sich das Blüten-Aroma in Likör und Gelee konservieren. Familie Jurisch aus Wendlingen verrät zwei Rezepte.

Kreis Esslingen - Es ist noch lange hin, bis das Wendlinger Rosen-Paradies der Familie Jurisch wieder in voller Blüte steht und die mehr als 1200 Rosenstöcke, Edel-, Beet, Kletter- und Ramblerrosen, Rosenfreunde aus Nah und Fern zum Besuch einladen. Wer die herrlichen Düfte blühender Rosen über die Blütezeit hinaus bewahren und sich auch im Winter und Frühjahr daran erfreuen möchte, dem empfehlen Wolfgang und Gabi Jurisch zwei einfache Rezepte:

ANZEIGE

Rosenlikör ansetzen. Die Blütenblätter von 15 ungespritzten Duftrosen vorsichtig waschen und trocknen lassen. Die Blätter mit 150 Gramm Kandiszucker, einer halben Vanilleschote und einem Dreiviertelliter weißem Rum in ein verschließbares Gefäß geben und an einen warmen Ort stellen. Rosenlikör umfüllen. Nach etwa drei Wochen die Rosenblätter abseihen und den Rosenlikör in eine saubere Flasche umfüllen. Fügt man 50 Milliliter Grenadinesirup hinzu, erhält der Likör eine schöne rote Färbung.

Rosengelee kochen. Die Blütenblätter von ungespritzten Duftrosen abzupfen, bis eine Vier-Liter-Schüssel locker gefüllt ist. Die Blütenblätter vorsichtig waschen und trocknen lassen. In einem Kochtopf die Blütenblätter mit einem Liter Rosé- oder Weißwein übergießen, 50 Milliliter Rosenwasser hinzufügen und ein Kilogramm 2:1-Gelierzucker hinzugeben. Die Masse vorsichtig umrühren und einen Tag gut abgedeckt an einem kühlen Ort durchziehen lassen. Dann das Mark einer Vanilleschote und die ausgekratzte Schote hinzugeben, 150 Milliliter frisch gepressten Zitronensaft und 300 Milliliter klaren Apfelsaft hinzufügen. Die Masse aufkochen und unter ständigem Rühren vier Minuten sprudelnd kochen. Für die Gelierprobe eine kleine Menge der kochend heißen Masse auf einen kühlen Teller geben. Stockt das Gelee schnell, kann mit dem Abfüllen begonnen werden.

Rosengelee abfüllen. Die Masse abseihen. Dabei die Rosenblätter gut ausdrücken, damit sie möglichst viel Geschmack und Aroma an das Gelee abgeben. Das Gelee nun durch ein Haarsieb gießen und noch einmal kurz aufkochen, bevor es in heiß ausgespülte Gläser abgefüllt wird. Die Gläser luftdicht verschließen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: