In neu vom Fluglärm betroffenen Kommunen häufen sich Klagen über laute Flugzeuge. Vor allem morgens stören Maschinen auf der Route. Foto: Horst Rudel

Perspektiven der neuen Flugroute nach Süden nach acht Monaten Probebetrieb lotete der Flughafen Stuttgart beim Infoabend mit Kommunalpolitikern aus. Befürworter und Gegner tauschten Argumente aus.

Zwischenergebnisse nach achtmonatigem Betrieb auf der umstrittenen neuen Flugroute nach Süden stellte Markus Petz vom Lärmberatungsbüro Accon vor. Sein Fazit fiel bei der Veranstaltung im Unterensinger Udeon deutlich aus: „Die Messergebnisse in den neu betroffenen Kommunen bestätigen die Berechnungen.“ Das bedeutet, dass die Verschiebungen in Dezibel zwar zahlenmäßig gering sind. „Laute Maschinen rauben uns zwischen 6 und 7 Uhr morgens den Schlaf“, brachte Rainer Joswig von der Initiative „Vereint gegen Fluglärm“ das Problem auf den Punkt.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.