Ein sichtlich erleichterter Wahlsieger Matthias Klopfer (rechts) und seine Frau Anni Betz nehmen die Glückwünsche von OB Jürgen Zieger entgegen. Foto: Roberto Bulgrin

Die Esslinger OB-Wahl ist entschieden: Mit der knappen Mehrheit von nur 363 Stimmen hat der Schorndorfer Oberbürgermeister Matthias Klopfer den zweiten Wahlgang für sich entschieden.

Esslingen - Das Rennen um den Chefsessel im Esslinger Rathaus ist entschieden, und es endete deutlich knapper, als viele erwartet hatten. Wenn sich Oberbürgermeister Jürgen Zieger Ende September in den Ruhestand verabschiedet, wird sein Nachfolger Matthias Klopfer heißen. Der Schorndorfer Oberbürgermeister (SPD) hat sich im zweiten Wahlgang am Sonntag mit einem knappen Vorsprung von 363 Stimmen gegen den Weissacher Bürgermeister Daniel Töpfer durchgesetzt. Die parteilose Bewerberin Gabriela Letzing, die nach dem ersten Wahlgang im Rennen geblieben war, konnte mit 2,2 Prozent in der zweiten Runde der OB-Wahl nicht mehr entscheidend punkten. Bis zuletzt war die Spannung im Neckar Forum mit Händen zu greifen, wo viele am Sonntagabend die Auszählung der Stimmen verfolgten. Was allen Beteiligten zu denken geben wird: Mit 38,3 Prozent wurde die ohnehin nicht berauschende Wahlbeteiligung aus dem ersten Wahlgang (41,2 Prozent) noch einmal unterboten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: