In dieser Halle sollen vier Tanks zur Lagerung gefährlicher Sonderabfälle installiert werden. Kurz-Chef Peter Kurz (links) und Bürgermeisterin Andrea Schwarz informieren. Foto: Simon Granville

Auf seinem Betriebsgelände in Ludwigsburg-Poppenweiler will das Entsorgungsunternehmen Kurz vier Tankanlagen bauen, in denen Altöl, Emulsionen, Säuren und Laugen gelagert werden sollen. Die Anwohner machen sich Sorgen.

Das Entsorgungsunternehmen Kurz ist im Landkreis nicht nur unterwegs, um Leichtverpackungen, Glas und Altpapier einzusammeln, die Altglas-Depotcontainer und das Schadstoffmobil zu betreuen und den auf den Wertstoffhöfen gesammelten Schrott und Elektroaltgeräte zu entsorgen. Auf seinem Gelände zwischen Landesstraße 1100 und Neckar in Ludwigsburg-Poppenweiler ist Kurz unter anderem auch in der Zwischenlagerung und Kommissionierung von gefährlichen Sonderabfällen tätig. Die Abfälle werden in Containern oder Gebinden wie Gittertanks, Fässern oder Kanistern von Lastwagen abgeladen, gewogen, zwischengelagert, kommissioniert und zu anderen Entsorgungs- und Verwertungsunternehmen weitertransportiert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: