Winfried Kretschmann sieht das künftige Institut in Tübingen als ein wahres „Forschungsparadies“. Foto: dpa/Bernd Weißbrod

In Tübingen entsteht ein neues Institut. Ministerpräsident Kretschmann nennt das einen „gigantischen Schritt“ zur europäischen Kooperation in der Künstlichen Intelligenz. Der Gründungsdirektor Bernhard Schölkopf will damit Topkonzernen Konkurrenz machen.

Stuttgart/Tübingen - Das Cyber Valley in Tübingen wird sich durch ein neues Ellis- Institut in der Erforschung der Künstlichen Intelligenz (KI) gegenüber China und den USA noch besser behaupten können, sagen Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Bernhard Schölkopf, der künftige Gründungsdirektor des Instituts im Interview.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: