Sein politisches Programm erinnert in seinen Ausmaßen an den Dicken Turm: Robert Langer möchte die Themenbereiche Wirtschaft, Umwelt und Soziales anpacken. Foto: Ines Rudel

Vor vier Jahren wollten sie nicht mehr. Die Liberalen lehnten eine Regierungsbeteiligung in Berlin ab. Nun versuchen sie es erneut: Robert Langer tritt im Wahlkreis Esslingen für die FDP bei der Bundestagswahl am Sonntag, 26. September, an.

Esslingen - Seine politische Stunde null schlug 2017. Nach der letzten Bundestagswahl und der quälend langatmigen Regierungsbildung hatte Robert Langer sein Aha-Erlebnis. „Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren“, hatte FDP-Chef Christian Lindner damals gesagt und damit eine Koalitionsbeteiligung der Liberalen in Berlin zerschmettert. Dieser markante Ausspruch weckte die Neugier, den Wunsch nach Mitarbeit, den Gestaltungsdrang und die Handlungsbereitschaft von Robert Langer. Er trat in die FDP ein, engagierte sich im Gemeinderat seines Wohnorts Ostfildern für die Freien Demokraten und ist nun Kandidat seiner Partei im Wahlkreis Esslingen bei der Bundestagswahl am Sonntag, 26. September.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen