Lebensmittel und alkoholfreie Getränke machen etwa ein Zehntel im Verbraucherpreisindex aus. Foto: dpa/Sven Hoppe

Jetzt kann jeder im Internet ermitteln, wie stark die Teuerung bei ihm oder ihr zuschlägt. Wer mit dem Auto zur Arbeit pendelt und in einem Altbau mit Gas oder Öl heizt, wird härter getroffen als der ÖPNV-Nutzer im Niedrigenergiehaus.

Wiesbaden - Wenn das Statistische Bundesamt (Destatis) die Inflationsrate bekannt gibt, wirkt das auf den ersten Blick objektiv: Die Verbraucherpreise lagen im Dezember nach ersten Berechnungen der Statistiker im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,3 Prozent höher, teilte die Behörde etwa vor wenigen Tagen mit. Im Jahresdurchschnitt legten die Preise 2021 demnach um 3,1 Prozent zu.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: