Die Doppelstock-IC sind ein Sorgenkind der Bahn. In Baden-Württemberg fahren sie derzeit gar nicht mehr, und es ist nicht absehbar, wann sie wieder zur Verfügung stehen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Michael Peterson ist Chef der DB Fernverkehr AG, die zum wiederholten Male die Doppelstock-IC im Land aus dem Verkehr gezogen hat. Wie sich das auf die Zusammenarbeit mit dem Hersteller auswirkt, erklärt er im Interview.

Stuttgart - Die Deutsche Bahn kämpft immer wieder mit der Qualität neu angeschaffter Züge. Jüngstes Beispiel: die Wagen des Doppelstock-Intercitys. Die bei der Bahn IC 2 genannten Züge, die im Südwesten von Karlsruhe über Stuttgart und Aalen nach Nürnberg fahren sowie von Stuttgart aus an den Bodensee, waren zweimal hintereinander beim Hersteller mit der Maßgabe, diverse Mängel abzustellen. Im Interview erklärt Michael Peterson, Vorstandschef der DB Fernverkehr AG, wie es dazu kommen konnte – und rät allzu forschen Kritikern, sich vor einem Urteil zunächst einmal mit dem Schienenverkehr auseinanderzusetzen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar