Am Esslinger Amtsgericht läuft der Betrieb zurzeit auf Sparflamme. Foto: Tom Weller

Die Corona-Epidemie macht auch vor dem Esslinger Amtsgericht nicht halt. Da lediglich der zwingend erforderliche Dienstbetrieb aufrecht erhalten wird, finden kaum Verhandlungen statt.

Esslingen - Derzeit laufen die Dinge am Esslinger Amtsgericht auf Sparflamme. Nur ein Bruchteil der Verhandlungen findet statt. Schuld ist das Coronavirus. Alle nicht notwendigen sozialen Kontakte und die Anwesenheit in Dienstgebäuden sollen auch in der Justiz auf das unabdingbar erforderliche Maß beschränkt werden. Aufrechterhalten wird laut einer Pressemitteilung des Amtsgerichts lediglich der zwingend erforderliche Dienstbetrieb. Dazu gehören momentan vor allem Eilsachen aller Fachbereiche. Im Strafbereich bleibt zum Beispiel die Bearbeitung von Haftsachen und Unterbringungssachen gewährleistet. Auch die ermittlungsrichterliche Tätigkeit geht weiter.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • Zugriff auf alle EZ+ Artikel
  • Zugriff auf das EZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch