Der Alicensteg fristet ein trauriges Dasein. Lange schon ist er für Fußgänger gesperrt. Foto: Johannes M. Fischer

Der Konflikt zwischen Autos und Fahrrädern ist ein allgegenwärtiges Thema. Was aber ist mit den Fußgängern? Ein Internetportal in Esslingen macht jetzt auf deren Probleme aufmerksam.

Esslingen - Straßenbaustellen sind für Esslinger ein Gräuel – es gibt so viele davon. Sie sind aber auch ein Zeichen dafür, dass die Stadt was tut. Vor allem für Autofahrer. Mit Abstand auch für Fahrradfahrer, die sehr viel mehr Gehör finden als vor fünf oder zehn Jahren. Aber was passiert mit den Fußgängern? Das fragt sich Jörg Exner, der in Esslingen eine Initiative für Fußverkehr gegründet und zahlreiche Stellen auflistet, die für Fußgänger schwierig sind. Die Initiative nennt sich Pedes oder PedES. Pedes ist der lateinische Begriff für Fußgänger, ES steht für Esslingen.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • Zugriff auf alle EZ+ Artikel
  • Zugriff auf das EZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch