Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / dpa/Friso Gentsch

Laut Polizei hat es am Donnerstagmorgen eine Fahrbahnsperrung auf einem Teil der B131 gegeben, weil Blechschrauben auf der Straße lagen. Die Polizei sucht Zeugen.

Unterensingen - Die Verkehrsteilnehmer klangen aufgeregt. Mitten in der Nacht meldeten sie sich bei der Polizei und gaben am frühen Donnerstagmorgen gegen 1.15 Uhr aufregende Neuigkeiten weiter: Auf der B 313 würden in der Fahrtrichtung nach  Nürtingen auf  Höhe des ehemaligen Salzlagers Scherben auf der Fahrbahn liegen. Ein Augenzeuge berichtete  – noch aufgeregter – von einem „Schraubenanschlag“ mit Unmengen von Schrauben, die da auf der Fahrbahn lägen. 

Polizei bittet um Hinweise


Doch die Pressestelle des für den Landkreis Esslingen zuständigen Polizeipräsidiums Reutlingen gibt Entwarnung. Dies sei kein Anschlag gewesen, und es handle sich auch nicht um Scherben, sondern wohl um Blechschrauben, die auf der Fahrbahn lagen. Der entstandene Sachschaden halte sich in Grenzen. Durch die Schrauben seien zwei Reifen an einem Auto beschädigt worden. Die Sache sei glimpflich ausgegangen. „Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen“, teilte die Polizei mit.


Die Blechschrauben stammen nach Angaben der Polizei vermutlich von einer Lkw-Ladung, die nicht ausreichend gesichert war. „In der Stuttgarter Straße auf Höhe des Alten Friedhofs konnten die Verpackung eines bekannten Schraubenherstellers sowie weitere Schrauben auf der Fahrbahn aufgefunden werden“, berichtet die Polizei.


Die kleinen Schrauben lagen auf einer Länge von etwa 300 Metern auf der Bundesstraße und waren auf beide Fahrbahnstreifen verteilt. Daher musste die B 313 nach Polizeiangaben zwischen der Anschlussstelle Wendlingen und Nürtingen komplett für den Verkehr gesperrt werden. Während dieser Zeit nahm die Freiwillige Feuerwehr Köngen die Reinigungsarbeiten vor. 
 

Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt unter der Telefonnummer 07022/9 22 40 Hinweise entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: