34 Pistenkilometer, bis 1550 Meter: Skigebiet Brauneck bei Lenggries. Foto: Bergbahn - Bergbahn

Zahlreiche Wintersportgebiete haben für die neue Saison kräftig aufgerüstet. Vielerorts gibt es neue Lifte und Seilbahnen.

EsslingenDie Piste ruft! Hunderttausende Wintersportler stehen in den Startlöchern – und wer es nicht abwarten kann, zieht jetzt schon seine Kurven: In den Gletscherskigebieten sind schon viele Kabinenbahnen und Lifte in Betrieb. Zahlreiche Wintersportgebiete haben für die neue Saison kräftig in neue Lifte und Seilbahnen investiert. Hier die wichtigsten Neuerungen:

Berwang/Tirol: Die neue Obere Karbahn I (10er-Kabinen) ist der Beginn eines großen Modernisierungsprojektes im Berwanger Skigebiet.

Lenggries/Bayern: Die Schrödelsteinbahn (ein moderner Sechsersessel) ersetzt im Brauneck-Skigebiet die Doppelsesselbahn Finstermünz, mit Sitzheizung (1.209 bis 1.508 Meter).

Berchtesgaden/Bayern: Ging es vergangene Saison im Jenner-Skigebiet erst mal nur bis zur Mittelstation, so fährt die neue 10er-Gondelbahn nun ganz hoch. Sie ersetzt die betagte Bahn von 1953. Neu ist auch die 6er-Sesselbahn Mitterkaser.

Oberstdorf/Bayern: Zum Söllereck führt nun die neue Schrattenwangbahn (Sechsersessel) mit Abdeckhauben (1.280 bis 1.446 Meter).

Winterberg/Sauerland: Die Brembergkopfbahn II (Sechsersessel) ersetzt einen Schlepplift (750 bis 811 Meter) .

St. Anton/Vorarlberg: Große Kapazitätserweiterung durch die neue 10er-Kabinenbahn Schindlergrat, die den alten Dreiersessel ersetzt (2.035 bis 2.643 Meter).

Sölden/Tirol: Die neue Rotkoglbahn, eine moderne 10er-Kabinenbahn, ersetzt die 2er-Sesselbahn Rotkogl, und führt ab Hochsölden (1.937 Meter) rauf zum Giggijoch (2.291 Meter).

Serfaus/Tirol: Die unterirdische Luftkissenbahn (Dorfbahn, seit 1985) wurde komplett erneuert.

Zillertal/Tirol: Die neue 10er-Gondelbahn Stoanmandl ersetzt den alten Vierersessel und führt von Gerlos zum Isskogel (2.079 bis 2.283 Meter).

Kitzbühel/Tirol: Ein neue 10er-Gondelbahn führt von Kirchberg auf die Ehrenbachhöhe, mit Sitzheizung (814 bis 1.801 Meter).

Ischgl/Tirol: Die neue Velilleckbahn (Sechsersessel) ersetzt den Doppelsessel, und führt nun bis zum Pardatschgrat hinauf. Auf der schweizer Seite wird von der Alp Trida zum Visnitzkopf die alte Sesselbahn durch einen modernen Achtersessel ersetzt.

Lofer/Salzburger Land: Zur Almenwelt (1.337 bis 1.623 Meter) führt nun ein neuer Achtersessel, mit Sitzheizung (zuvor Vierersessel).

Zell am See/Salzburger Land: Von Viehhofen im Glemmtal zum Skigebiet Schmittenhöhe führt eine neue 10er-Gondelbahn, mit Sitzheizung (865 bis 1.120 Meter).

Saalbach/Salzburger Land: Die neuen 10er-Gondelbahnen 12er Kogel I und 12er Kogel II bringen Wintersportler in Hinterglemm nun schneller ins Skigebiet (zuvor 8er-Gondeln).

Hochkönig/Salzburger Land: Eine neue 10er-Gondelbahn ersetzt den alten Zweiersessel von Dienten zum Gabühel (1.060 bis 1.620 Meter).

Kaprun/Salzburger Land: Von Kaprun kommt man jetzt direkt per Seilbahnen zum Kitzsteinhorn-Gletscherskigebiet – und spart sich so die lange Anfahrt zur Talstation: Möglich macht es die neue Dreiseilumlaufbahn Maiskogel-Langwied mit Kabinen für je 32 Personen.

Schladming-Planai/Steiermark: Die neuen Planaibahnen I und II (jeweils 10er-Gondeln) ersetzen die alte 6er-Gondelbahn (750 bis 1.350/1.824 Meter) .

Flumserberg/Schweiz:Die neue 8er-Kabinenbahn BergJet verbindet den Tannboden mit dem Maschgenkamm und ersetzt eine 4er-Gondelbahn (1.398 bis 2.017 Meter).

Kronplatz/Italien: Die neue 10er-Gondelbahn Rara ersetzt den alten Vierersessel und verbessert so die Verbindung nach St. Vigil.

Latemar/Obereggen/Italien: Zum Reiterjoch führt ein neuer Achtersessel (1.858 bis 2.030 Meter), der den Vierersessel ablöst.

Gröden/Italien: Ein moderner Sechsersessel, mit Hauben und Sitzheizung, ersetzt am Piz Sella den alten Sessellift. – Auf der Seiser Alm löst ein neuer Sechsersessel den alten Vierersessel ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: