Alles dichtgemacht? Der Regisseur und Musiker Dietrich Brüggemann Foto: imago images/Eibner/Uwe Koch/Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de

Die Kunstaktion „#allesdichtmachen“ gegen die Lockdown-Politik in Deutschland erregt weiter die Gemüter. Viele Schauspieler haben schon einen Rückzieher gemacht. Dafür rückt einer der Autoren nach vorn: der Regisseur Dietrich Brüggemann. Wer ist der Mann?

Stuttgart - Die Dinge sind im Fluss. Seit Donnerstagabend vergangener Woche tobt die Debatte über die Aktion „#allesdichtmachen“. 53 Schauspieler veröffentlichten Videos mit persönlichen Einlassungen zum Dauer-Lockdown in Deutschland und zur Bundes-Notbremse – und dies in offenbar ironischer Weise, denn sie priesen und lobten in völlig überzogener Weise den Stillstand im Land und wünschten sich noch viel mehr davon.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar