Der lebensgefährlich verletzte 35-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Foto: dpa/Marcel Kusch

Offenbar weil er in einen Sekundenschlaf verfallen ist, hat ein 21-Jähriger mit seinem Auto am Samstag in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) einen Radfahrer erfasst. Dieser zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu.

Kirchheim unter Teck - Ein 35-jähriger Fahrradfahrer ist am Samstagnachmittag bei einem schweren Verkehrsunfall in Kirchheim unter Teck lebensgefährlich verletzt worden. Gegen 14.45 Uhr war ein 21-Jähriger laut Polizeiangaben mit seinem Wagen in Richtung Weilheim an der Teck unterwegs.

Auf Höhe des Sportstadions verfiel der offenbar übermüdete Autofahrer eigenen Angaben zufolge in einen Sekundenschlaf und kollidierte daraufhin mit dem vor ihm fahrenden 35 Jahre alten Radfahrer. Dieser wurde durch die Kollision über das Auto geschleudert und blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Fahrbahn liegen.

Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der 35-jährige Radfahrer mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Am Fahrzeug des 21-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von knapp 5000 Euro.

Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Den Schaden am Fahrrad schätzt die Polizei auf etwa 2000 Euro. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn nass gereinigt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: