Nur ein halbes Jahr im Amt: Jennifer Morgan Foto: imago images/Sepp Spiegl

Der IT-Konzern aus Walldorf trennt sich überraschend von Co-Chefin Jennifer Morgan – angeblich wegen der neuen Herausforderungen in der Corona-Krise.

Stuttgart - Ist die SAP-Co-Chefin Jennifer Morgan zu einem Kollateralschaden der Corona-Epidemie geworden? So jedenfalls hat der Walldorfer IT-Konzern in einer dürren Pressemitteilung den überraschenden Abgang der 49-jährigen Amerikanerin dargestellt, die erst im Oktober 2019 mit großen Fanfaren als gleichberechtigte Konzernchefin neben Christian Klein (39) installiert wurde. Doch nun soll der Deutsche Klein den Konzern alleine leiten. „Mehr denn je verlangt die aktuelle Situation von Unternehmen schnelles, entschlossenes Handeln und eine klare, hierbei unterstützende Führungsstruktur“, heißt in der SAP-Ankündigung.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar