Von Valio Shekerdzhiev

Ich komme aus Bulgarien und besuche eine Internationale Klasse. Dort sind viele Flüchtlinge. Vor einigen Wochen war mein Mitschüler, ein Afghane, sehr traurig. Er hat einen Abschiebungsbescheid bekommen. Das ist ein Brief. Darin schreiben zum Beispiel die Leute vom Bundesamt für Migranten und Flüchtlinge, dass eine ausländische Person Deutschland verlassen muss. Sie hat nur 30 Tage Zeit dafür. Durch die Abschiebung entsteht ein Einreise- und Aufenthaltsverbot. Flüchtlinge - wie mein Freund - müssen dann sofort in ihr Herkunftsland zurück. Gegen den Abschiebungsbescheid kann man Widerspruch einlegen. Dann passiert erst einmal nichts, bis ein Richter nochmals alles prüft und neu entscheidet, was mit Leuten wie meinem Klassenkameraden passiert. Ich finde die Abschiebung nicht gut, weil auf eine abgeschobene Person meistens Gewalt, Krieg oder der Tod wartet.

Valio Shekerdzhiev besuchte im vergangenen Schuljahr die Internationale Klasse der Albert-Schweitzer-Schule.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: