Philipp Förster zeigt viel Engagement und erzielt zwei Tore für den VfB II. Foto:  

Aus einem 0:1-Pausenrückstand macht Fußball-Regionalligist VfB Stuttgart II gegen den Bahlinger SC ein 6:2. Eine Leihgabe aus dem Profikader hat daran ihren Anteil.

Stuttgart – Frank Fahrenhorst blieb ganz ruhig: „Ich glaube an euch, weil ich weiß, was ihr im täglichen Training zeigt“, sagte der Trainer des Fußball-Regionalligisten VfB Stuttgart II in der Halbzeit seiner Mannschaft. Da stand es 0:1. Am Ende gab’s einen 6:2-Sieg gegen den Bahlinger SC und Fahrenhorst fühlte sich bestätigt. „In der ersten Halbzeit war das Spiel ja schon gut, wir haben in der Halbzeit nur an einer kleinen Stellschraube gedreht und weiter an unsere Stärke geglaubt. Die Jungs haben das dann perfekt gemacht“, freute sich der 43-Jährige.

Lesen Sie auch: So tickt Frank Fahrenhorst

Die VfB- Treffer erzielten Marco Wolf (55., 58.), Nikos Zografakis (82.), Marcel Sökler (87., Foulelfmeter – und Philipp Förster (56./75.). Die Leihgabe aus dem Profikader wollte nach seiner langwierigen Wadenverletzung unbedingt in der U21 Spielpraxis sammeln. „Philipp ist auf uns zugekommen. Er hat die Aufgabe total angenommen und uns Stabilität gegeben“, lobte Fahrenhorst und ergänzte: „Er war in Sachen Engagement, Leidenschaft und Konsequenz ein Vorbild.“ Neben Förster (25) konnten nur Marcel Sökler und Holger Badstuber aus der Fraktion der über 23-Jährigen auflaufen. Ein Sonderlob erhielt in der Dreierkette Matej Maglica. Der 21-jährige Neuzugang vom Oberligisten 1. Göppinger SV spielte im Zentrum und besticht vor allem durch seine Kopfballstärke.

Aufstellung

VfB II: Schock – Badstuber (76. Stein), Maglica, Kober – Zografakis, Michel, Alberico, Pasalic – Förster (77. Weil), Sökler, Wolf (72. Reutter).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: