Die Politik drängt die Betriebe nun ganz massiv dazu, noch mehr Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten zu lassen. Foto: Imago//Ute Grabowsky

Der Bundesarbeitsminister verpflichtet die Betriebe, ihre Beschäftigten zu Hause arbeiten zu lassen, wenn keine zwingenden Gründe dagegen sprechen. Die Empörung der Wirtschaftsvertreter im Land richtet sich bereits gegen die gesamte Corona-Politik.

Stuttgart - Ihm ginge es nicht darum, „Unternehmen zu quälen oder ständig zu kontrollieren“, sagt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Dennoch lehnen die Wirtschaftsverbände seine Homeoffice-Verordnung ab. „Vor aller Kritik in der Sache sind wir sehr verärgert über das Arbeitgeber-Bashing, das insbesondere von einigen Bundespolitikern betrieben wird“, sagt der Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeber Baden-Württemberg, Peer-Michael Dick, unserer Zeitung.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar