Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden an den Unfallfahrzeugen auf etwa 25.000 Euro (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein 18-jähriger Autofahrer hat am Montagabend wohl wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren und bei Neuhausen auf den Fildern (Kreis Esslingen) einen Frontalcrash verursacht.

Neuhausen auf den Fildern - Ein 18-jähriger Autofahrer hat am Montagabend offenbar wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und dadurch einen Frontalcrash mit einem entgegenkommenden Auto verursacht.

Der Fahranfänger war mit seinem Wagen um kurz nach 18 Uhr auf der Landesstraße 1204 aus Richtung Stuttgart-Plieningen kommend in Richtung Neuhausen unterwegs. An der Einmündung von der Nürtinger Straße zur Anschlussstelle A8 wollte er nach rechts abbiegen.

Weil er den polizeilichen Ermittlungen zufolge dabei aber viel zu schnell fuhr, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, kam ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und krachte dort frontal in ein entgegenkommendes Auto. Dessen 58-jähriger Fahrer erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen, der Unfallverursacher blieb unverletzt. Die Fahrbahn musste wegen ausgelaufener Betriebsstoffe mit einer Spezialmaschine gereinigt werden.

Beide Fahrzeuge mussten nach der Kollision abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden an beiden Autos auf knapp 25.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: