Der 24-jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Foto: SDMG/SDMG / Kohls

Ein 24-jähriger Autofahrer hat in der Nacht einen Unfall auf der B 10 in Esslingen verursacht. Er kam von der Fahrbahn ab und prallte in das Heck eines parkenden Sattelzugs.

Esslingen - Eine zeitweise Vollsperrung der B 10 in Richtung Göppingen hatte ein Verkehrsunfall in der Nacht zum Freitag zur Folge, wie die Polizei berichtet. Gegen 23.20 Uhr fuhr ein 24-Jähriger mit seinem Auto die Bundesstraße von Stuttgart herkommend und kam auf Höhe Esslingen-Weil aus noch unbekannter Ursache mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Das Auto krachte daraufhin in einer Nothaltebucht ins Heck eines dort stehenden Sattelzugs. Dadurch wurde das Auto nach links abgewiesen, drehte sich um die eigene Achse und blieb in entgegengesetzter Richtung mittig auf der B 10 stehen.

Aufgrund des Aufpralls brach die Vorderachse des Wagens. Außerdem wurde der rechte Vorderreifen samt Radaufhängung aus dem Radkasten gerissen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei zog sich der junge Fahrer, der im Anschluss vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde, leichte Verletzungen zu. Das Auto war nicht mehr fahrtauglich. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 20.000 Euro. Die notwendigen Reparaturkosten am Sattelauflieger schätzen die Beamten auf zirka 5.000 Euro.

Eine Kehrmaschine kam an die Unfallstelle, um die Fahrbahn auf 30 Metern von Fahrzeugteilen zu reinigen. Auch die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug und vier Einsatzkräften vor Ort. Gegen 0.30 Uhr konnte der Verkehr wieder einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Eine Stunde später wurde die komplette Fahrbahn freigegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: