Frank Nopper am Wahlabend nach seinem Sieg mit dem scheidenden OB Fritz Kuhn. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Fast jeder Fünfte in einer Umfrage glaubt, dass er kein guter OB sein wird. In der Befragung der Uni Hohenheim zeigt sich aber auch, dass die Stuttgarterinnen und Stuttgart insgesamt noch keine allzu großen Erwartungen haben.

Stuttgart - Etwa die Hälfte der Befragten in einer Umfrage der Universität Hohenheim glaubt, dass der künftige Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) einen guten oder sehr guten Job machen wird. Etwa ein Drittel bewerten ihn neutral. Und etwas weniger als ein Fünftel erwartet, dass er ein schlechter oder sehr schlechter OB sein wird. Auf einer Skala von eins bis fünf erreicht er einen leicht positiven Wert von 3,4. „Die Befragten glauben, dass er ein ganz guter OB wird“, sagte der Kommunikationswissenschaftler Frank Brettschneider, der die Umfrage initiiert hat, unserer Zeitung. Der scheidende Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) kam in einer ähnlichen Umfrage im Oktober auf einen Wert von 2,8.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar