Die beiden gestürzten Pedelec-Fahrer mussten mit teils schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. (Symbolfoto) Foto: dpa/Boris Roessler

Einer der beiden Männer trug keinen Helm und musste mit einem Rettungshubschrauber transportiert werden.

Dettingen (Teck)/Nürtingen - Ohne Fremdeinwirkung ist laut Polizeiangaben ein 61 -jähriger Pedelec-Fahrer am Freitag gegen 16.45 Uhr auf dem Flurbereinigungsweg zwischen Dettingen und dem Segelfluggelände Hahnweide zu Fall gekommen. Er trug keinen Fahrradhelm und erlitt unter anderem Kopfverletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus geflogen. Auch in Nürtingen kam es am Freitag gegen 15.55 Uhr auf einem geteerten Feldweg zu einem Unfall mit E-Bike Beteiligung. Ein 55-Jähriger war in Richtung Innerer Bogen unterwegs gewesen, als ihm ein Pkw entgegenkam. Sowohl der Pkw wie auch der 55 - Jährige wichen jeweils nach rechts in den Grünstreifen aus. Nachdem der E-Biker den Pkw passiert hatte, wollte er vom Grünstreifen wieder auf den Feldweg wechseln, wobei er an dem Teerabsatz hängen blieb und stürzte. Der 55 -Jährige, welcher einen Fahrradhelm trug, wurde zur Behandlung seiner mittelschweren Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: