Steil hinauf führt diese Direktverbindung zwischen Stadt und Halbhöhenlage. Foto: oh

Das Straßenrätsel führt heute nach Esslingen. Und zwar Stufe um Stufe in die Höhe. Wer den Weg errät, kann einen Preis gewinnen.

Esslingen - Dieser Weg ist steinig und schwer. Es geht steil aufwärts. Und man muss gut aufpassen, dass man den Einstieg überhaupt erwischt. Denn am Anfang sind die zusammengerechnet gut 230 Stufen auf rund 250 Metern Länge nur 45 Zentimeter schmal. Schlecht bei Begegnungsverkehr. Nach knapp 90 Stäffelchen tun sich rechts und links vereinzelt Gartentore auf. Verwunschene Häuser, deren Bewohner man auf den ersten Blick um die Idylle beneidet. Um dann ein paar Stufen später im Angesicht des eigenen Schweißes doch eher in Mitleid zu zerfließen. Hoffentlich haben die einen großen Garten zur Selbstverpflegung und eine Sprudler-Maschine.

Nach dem ersten Abschnitt öffnet sich der Pfad etwas – er bleibt aber immer begrenzt von Efeu umrankten Zäunen oder Sandsteinmauern. Je höher man steigt, desto weniger werden die Stufen und desto länger die Plateaus dazwischen. Dann eine Linksbiegung. Etwas weiter ebenfalls linker Hand das Klingelschild mit dem Namen einer bekannten Esslinger Unternehmerfamilie – die dürfte allerdings noch eine andere Zufahrt zu ihrem Domizil als diese hohle Gasse haben. Für den Postboten gibt es immerhin ganz oben am Ende des Weges einen Briefkasten. Dort ist allerdings auch der Hinweis notiert, dass er für eine eventuelle Zustellung 80 Meter weiter bergab klingeln soll.

Doch noch sind wir nicht oben. Über einem grünen Drahtzaun öffnet sich der Blick auf die Stadt und zahlreiche Weinbergreben, bevor sich der Weg dann nach einer Rechtskurve nur noch asphaltiert und mit einer Breite von annähernd 1,60 Meter geradezu verschwenderisch präsentiert. Wären da nicht die eher nüchternen Bretterzäune links und rechts, die mit der Idylle am Fuße der Stäffelchen kaum mehr etwas zu tun haben. Wer jetzt oben ist, hat diverse Möglichkeiten. Entweder er geht noch weiter hoch – dann durch Streuobstwiesen oder Weinberge. Oder er macht sich wieder auf den Rückweg in die Stadt. Die gesuchte Verbindung ist im übrigen nach einer Persönlichkeit aus dem 19. Jahrhundert benannt, die von Esslingen hinaus in diverse Kinderstuben hineingewirkt hat und auch heute noch mit einer eigenen Einrichtung gewürdigt wird. Die liegt im übrigen gar nicht weit von den gesuchten Treppen entfernt.

Wenn Sie glauben, die Straße, den Platz oder den Ort erkannt zu haben, schreiben Sie uns eine Mail an lokales@ez-online.de. Im Betreff schreiben Sie „Straßenrätsel“ und das Lösungswort. Damit wir Sie im Gewinnfall benachrichtigen können, benötigen wir Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: