Markolf Neuske startet zum virtuellen Rennen in seiner Straße in Sirnau. Foto: oh

Der Sirnauer Handbiker Markolf Neuske ist in diesem Jahr nur auf heimischen Strecken unterwegs.

Esslingen - Von Sirnau geht es zum Aufwärmen Richtung Körschtal und den Berg hinauf gen Köngen. Dann läuft die Zeit. Nach gut 23 Kilometern zwischen Köngen, Denkendorf und das Körschtal hinunter ist Markolf Neuste wieder an der „Rettichbar“ bei Deizisau. Es ist der 27. September, es herrscht Schmuddelwetter. Und es ist das einzige Rennen, das der Sirnauer Handbiker in diesem Jahr absolviert. Er nimmt am Ulmer Einstein-Halbmarathon teil. Neuske aber fährt die Strecke in der Heimat, weil das Rennen virtuell ausgetragen wird. Eine ganz neue Erfahrung.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar