An dem Polizeiauto entstand bei dem Unfall ein erheblicher Schaden. Foto: 7aktuell.de/Moritz Bassermann

Ein Streifenwagen der Polizei hat am Montagmorgen in Wendlingen am Neckar (Kreis Esslingen) einen kuriosen Unfall verursacht. Das Fahrzeug schanzte auf dem Weg Richtung Ortsmitte über einen Kreisverkehr und fuhr eine Straßenlaterne um.

Wendlingen am Neckar - Ein Streifenwagen der Polizei hat am frühen Montagmorgen in Wendlingen am Neckar einen spektakulären Unfall verursacht. Laut einer Polizeisprecherin war das Fahrzeug kurz nach 3 Uhr auf dem Rückweg eines Einsatzes in der Ulmer Straße.

Dort schanzte das Auto über einen Kreisverkehr und rammte im Anschluss eine Straßenlaterne, die daraufhin umkippte und im Vorgarten eines Hauses liegen blieb. Ob sich der Streifenwagen zum Zeitpunkt des Unfalls auf einer Einsatzfahrt befunden hatte, konnte die Polizeisprecherin zunächst nicht bestätigen. Die beiden Insassen des Fahrzeugs blieben bei dem Crash laut der Polizei unverletzt, allerdings wurde der Wagen offenbar erheblich beschädigt. Zur Schadenshöhe macht die Polizei jedoch keine Angabe.

In der Woche zuvor ähnlicher Unfall

Die Feuerwehr Wendlingen war mit drei Fahrzeugen und acht Wehrleuten im Einsatz, um die Unfallstelle auszuleuchten, zu reinigen und die beschädigte Laterne abzutransportieren.

Schon in der vergangenen Woche ist ein Auto geradewegs über diesen Kreisverkehr gefahren. Danach war es vom Unfallort geflüchtet. Das Fahrzeug hatte sich die Ölwanne aufgerissen und eine mehrere hundert Meter lange Ölspur gezogen. Die Polizei war dieser Spur gefolgt und hatte das Fluchtauto auf einem Firmengelände gefunden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: