Einsatzkräfte umstellten in Schutzausrüstung das Gebäude. (Symbolbild) Foto: dpa/Oliver Berg

Ein 31-Jähriger hat am Mittwochvormittag in einer Unterkunft für Geflüchtete in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) randaliert. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn.

Leinfelden-Echterdingen - Ein 31-Jähriger hat am Mittwoch gegen 10.45 Uhr in einer Unterkunft für Geflüchtete in der Steinbeisstraße in Leinfelden-Echterdingen randaliert. Nun ermittelt die Polizei unter anderem wegen Sachbeschädigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte gegen ihn.

Mit Messer und Glasscherbe bewaffnet

Der Mann befand sich laut Polizei offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand. Er beschädigte Einrichtungsgegenstände und bewaffnete sich mit Glasscherben sowie einem Messer. Zudem warf er Glasflaschen aus dem Fenster in Richtung der alarmierten Polizeibeamten.

5.000 Euro Schaden

Einsatzkräfte umstellten daraufhin in Schutzausrüstung das Gebäude. Kurze Zeit später konnten sie den 31-Jährigen, der selbstständig aus dem Haus kam, in Gewahrsam nehmen. Verletzt wurde niemand. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 5.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: