Marlene Stroband mit einem Foto der Inderin, die Foto: Tom Weller

Ein Porträt über Marlene Stroband. Die Gründerin des Taschenunternehmens Madras Carry hat fünf Jahre im indischen Chennai gelebt.

Esslingen - Bepackt mit verschiedenen Taschen und zwei eingerahmten Fotos betritt Marlene Stroband das Café in der Esslinger Altstadt. Es regnet in Strömen, der Himmel ist durchweg grau und sie hält ihre Mitbringsel fest in den Händen. Und lässt sie selbst im Café nicht aus den Augen. Seit rund einem Jahr wohnt die 43-jährige Gründerin des Taschenunternehmens Madras Carry in Esslingen. Es sei für sie selbst nach einem Jahr in der Neckarstadt noch ungewohnt, wie klein und überschaubar alles ist. Bevor sie mit ihrem Mann und dem dreibeinigen Kater „Neo“ hergezogen ist, hat sie insgesamt fünf Jahre in einer Millionenstadt in Indien gelebt. Aus beruflichen Gründen sind sie 2014 nach Chennai, das einmal Madras hieß und im Osten Indiens liegt, gezogen. Sie hat ihren Partner und heutigen Ehemann damals begleitet. „Indien stand eigentlich nicht auf meiner Liste“, sagt Stroband, die nach ihrem Studium mit einem Around-the-world-Ticket in der Welt unterwegs war. Im Esslinger Café bestellt sie sich einen veganen Chai Latte, bevor sie mit Begeisterung in der Stimme weitererzählt – von ihrer Zeit in Indien und von ihrem Unternehmen, Madras Carry.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • Zugriff auf alle EZ+ Artikel
  • Zugriff auf das EZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch