Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder

In Eppingen im Kreis Heilbronn entdeckt eine Anwohnerin sieben mit Scherben und blauen Körnern gespickte Fleischbällchen. Die Polizei sucht Zeugen.

Eppingen - Ein bislang unbekannter Täter hat am vergangenen Freitagabend in Eppingen (Kreis Heilbronn) sieben Köder ausgelegt, die Glasscherben und blaue Körner enthielten. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten mitteilen, entdeckte eine 50 Jahre alte Frau in ihrem Garten und im angrenzenden Grünstreifen in der Wiesenstraße insgesamt sieben Fleischkugeln, die mit Glasscherben und blauen Körnern gespickt waren. Sie erstattete umgehend Anzeige. Um welchen Stoff es sich bei den blauen Körnern handelt, ist noch nicht ganz klar. Die Ermittler gehen allerdings davon aus, dass es sich um Giftköder für Nagetiere handelt.

Keine Streitigkeiten bekannt

Die 50-Jährige gab an, selbst keinerlei Haustiere zu besitzen und vermutet, dass die Köder im Laufe des Tages dort abgelegt wurden. Ein Nachbar informierte die Tier- und insbesondere Hundebesitzer in der näheren Umgebung über den Fund. Anscheinend gab es in der umliegenden Nachbarschaft keine Beschwerden oder Streitigkeiten wegen Haustieren.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Grünstreifen in der Wiesenstraße am Freitag vom örtlichen Bauhof abgemäht worden war. Zeugen, die Angaben zu dem Fund machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07262/60950 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: