Der Lkw war mit dem Dach gegen die Unterführung geprallt und stecken geblieben (Symbolbild). Foto: dpa/Friso Gentsch

Kurioser Vorfall in Plochingen: Ein 3,5-Tonner ist am frühen Donnerstagmorgen in einer Unterführung im Filsweg stecken geblieben. Dabei entstand ein hoher Schaden.

Plochingen - Ein Lkw ist am frühen Donnerstagmorgen in einer Bahnunterführung im Filsweg stecken geblieben. Ein 29-Jähriger war nach Angaben der Polizei gegen 3.20 Uhr trotz entsprechender Beschilderung mit seinem zu hohen Fahrzeug in Fahrtrichtung Ulmer Straße in die Unterführung gefahren und dabei mit dem Dach des Lkw-Aufbaus gegen die Decke des Bauwerks geprallt.

Der 3,5-Tonner, an dem ein Schaden von etwa 10.000 Euro entstanden war, musste anschließend von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Schaden an der Unterführung kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zur Überprüfung möglicher statischer Beeinträchtigungen wurde der Zugverkehr auf dem Streckenabschnitt bis etwa fünf Uhr unterbrochen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: