Das Land lässt die Schorndorfer Straße durch den Stumpenhof ( hier die Einmündungen Teckplatz und Aussichtsturm/Landratsamt ) in drei Bauabschnitten sanieren. Am gravierendsten sind die Folgen während des ersten Bauabschnitts zwischen dem nördlichen Ortsschild und der Stuifenstraße.Foto: Roberto Bulgrin Foto:  

Harte Zeiten nicht nur für die Plochinger: Demnächst ist die Otto-Konz-Brücke über den Neckar drei Wochen lang nur Richtung stadteinwärts befahrbar. Und ab 13. Juli lässt das Land die L 1201 im Bereich Stumpenhof drei Monate lang auf der gesamten Fahrbahnbreite sanieren. Zwei Wochen lang ist die Verbindung zwischen Neckartal und Schurwald dabei komplett gekappt.

Plochingen - Nicht nur Esslingen hat seine Not mit maroden Brücken und wichtigen Verkehrsachsen. Auch den Verkehrsteilnehmern rund um Plochingen und dem Durchgangsverkehr zwischen Neckartal und Schurwald stehen zwei heikle Baustellen und damit harte Wochen ins Haus. Demnächst, vielleicht sogar schon ab kommendem Montag, wird die Otto-Konz-Brücke zwischen den Straßen Am Rheinkai und Am Nordseekai nur stadteinwärts befahrbar sein. Dauer: etwa drei Wochen. Vorerst jedenfalls. Denn die dort anstehenden Arbeiten bereiten ein Großprojekt vor: Die Brücke über den Neckar und ihre Fortsetzung, die verlängerte Hafenbrücke, sollen aller Voraussicht nach ab Herbst grundlegend saniert werden. Noch höhere Wellen in der Neckarstadt schlägt allerdings die bevorstehende Sanierung der L 1201 im Bereich des Stadtteils Stumpenhof. Die Landesstraße erschließt nicht nur das Wohngebiet, sondern ist zugleich für viele die Verbindungsachse zwischen Plochingen und den Schurwaldgemeinden oder sogar zwischen Neckar- und Remstal.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.