Sie bündeln ihre Positionen zum Radschnellweg: Altbachs Bürgermeister Martin Funk (von links), sein Plochinger Kollege Frank Buß und der Deizisauer Schultes Thomas Matrohs Foto: Roberto Bulgrin

Plochingen, Altbach und Deizisau haben auf der Sitzung ihres Gemeindeverwaltungsverbands ihre gemeinsame Position zum geplanten Radschnellweg nochmals geschärft und aktualisiert.

Esslingen - Kaum ist die eine Ecke befriedet, tut sich an der anderen der Riss auf; Der geplante Radschnellweg bringt viel Unruhe in die nachbarschaftlichen Beziehungen im Neckartal. Nach einigen Irritationen sind Plochingen und Deizisau wieder gut miteinander. Dafür schauen Deizisau und Altbach jetzt angesäuert auf die westliche Nachbarstadt Esslingen. Die liebäugelt mit einer Südtrasse ab dem Landratsamt bis nach Deizisau – was die Altbacher vom Radschnellweg abhängen würde und die Träume von einer neuen Radler- und Fußgängerbrücke zwischen Deizisau und Altbach platzen ließe.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar