Sie bündeln ihre Positionen zum Radschnellweg: Altbachs Bürgermeister Martin Funk (von links), sein Plochinger Kollege Frank Buß und der Deizisauer Schultes Thomas Matrohs Foto: Roberto Bulgrin

Plochingen, Altbach und Deizisau haben auf der Sitzung ihres Gemeindeverwaltungsverbands ihre gemeinsame Position zum geplanten Radschnellweg nochmals geschärft und aktualisiert.

Esslingen - Kaum ist die eine Ecke befriedet, tut sich an der anderen der Riss auf; Der geplante Radschnellweg bringt viel Unruhe in die nachbarschaftlichen Beziehungen im Neckartal. Nach einigen Irritationen sind Plochingen und Deizisau wieder gut miteinander. Dafür schauen Deizisau und Altbach jetzt angesäuert auf die westliche Nachbarstadt Esslingen. Die liebäugelt mit einer Südtrasse ab dem Landratsamt bis nach Deizisau – was die Altbacher vom Radschnellweg abhängen würde und die Träume von einer neuen Radler- und Fußgängerbrücke zwischen Deizisau und Altbach platzen ließe.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: