Der Telefonbetrug an dem Senior konnte beendet werden (Symbolbild). Foto: dpa/Jan-Philipp Strobel

In Neuhausen (Kreis Esslingen) ist ein Mann mehrfach Opfer von einem Telefonbetrüger geworden und hat dadurch bereits 2000 Euro verloren. Die Polizei und ein aufmerksamer Mitarbeiter eines Einkaufsmarkts konnten diesen Betrug nun beenden.

Neuhausen - Durch aufmerksames Verkaufspersonal und der Polizei wurde am Mittwoch ein Betrug zum Nachteil eines Seniors beendet, der in den vergangenen Tagen falschen Gewinnversprechen zum Opfer gefallen war. Laut Polizeiangaben war der Mann mehrfach von einem Telefonbetrüger angerufen worden, der ihm einen Gewinn in Höhe von mehreren zehntausend Euro avisierte und behauptete, vor Ausbezahlung des Gewinns sei eine Gebühr fällig.

Wie von dem Betrüger in mehreren Telefonaten gefordert, kaufte der Mann mehrfach Guthabenkarten eines App-Stores im Wert von insgesamt rund 2.000 Euro und gab dem gewieft auftretenden Anrufer die Codes zur Einlösung durch. Als der Betrüger seinem Opfer vorgaukelte, der Gewinn habe sich annähernd verdoppelt, weshalb eine weitere Gebühr zu entrichten sei, wollte der Mann am Mittwoch weitere Karten erwerben.

Dazu kam es aber nicht. Ein Mitarbeiter eines Einkaufmarkts, dessen Belegschaft durch die Polizei bereits vor geraumer Zeit für solche Betrugsmaschen sensibilisiert worden war, schöpfte Verdacht und verkaufte die Karten nicht. Als der Senior das Geschäft verließ, alarmierte der Mitarbeiter die Polizei. Weil zu befürchten war, der Mann könnte sein „Glück“ noch bei anderen Firmen versuchen, verständigten die Polizeibeamten vorsorglich telefonisch die umliegenden Geschäfte.

Wenig später sprach der Senior tatsächlich in einem dieser Geschäfte vor, was eine dortige Mitarbeiterin umgehend meldete. So wurde der Mann vor weiterem Schaden bewahrt, der Polizeiposten Neuhausen ermittelt nun.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: