Alami und der Felsendom, den er in Miniatur im Gebetsraum aufgestellt hat. Schatha Kitapci wollte nicht mit auf das Bild, aus Rücksicht auf ihre Familie. Foto: LICHTGUT/ Kovalenko

Ahmad Alami, Maschinenführer bei Daimler, bangt um seine Verwandten in Gaza. Er und seine Bekannte Schatha Kitapci haben das Gefühl, dass das Sterben ihrer Landsleute hingenommen wird. Wie haben sie die Wochen seit dem Überfall der Hamas auf Israel erlebt?

Ahmad Alami hat nie viel Aufhebens gemacht um seine palästinensischen Wurzeln. So hat es schon sein Vater vorgelebt, der 1969 Jerusalem verließ und bei Daimler in Untertürkheim als Elektriker anfing. Die Kinder sollten unbeschwert aufwachsen und Wurzeln in Deutschland schlagen. Zuhause wurde nie ein Wort über die Konflikte in der Heimat verloren, geschweige denn vor der Haustür. So wurde aus dem kleinen Ahmad ein waschechter Schwabe.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.