Kevin Siekermann (links) steuert zwei Tore zum Deizisauer 5:0-Sieg bei. Foto: Rudel - Rudel

Der TV Nellingen verliert in Deizisau mit 0:5 – Der TSV verteidigt Tabellenplatz drei in der Fußball-Bezirksliga

DeizisauDie Konstellation ließ ein Derby auf Augenhöhe erwarten. Schließlich trat am Donnerstagabend in der Fußball-Bezirksliga der Tabellenvierte TV Nellingen beim Tabellendritten TSV Deizisau an. Das Ergebnis war dann mit null Toren für Nellingen und fünf für Deizisau überraschend deutlich.

„Heute war nicht unser Tag. Wir haben viele technische Fehler gemacht. Dazu kam, dass wir mit dem Tor in der dritten Minute schnell in Rückstand geraten sind“, sagte Nellingens Trainer Thomas Stumpp. „Wir haben insgesamt gesehen nicht das gespielt, was wir sonst spielen und was wir können, deshalb war es eine verdiente Niederlage. Wir haben heute hier keine Chance gehabt.“

Die Deizisauer begannen gleich richtig druckvoll. In der dritten Minute nahm Marcel Mozer einen Ball volley und traf in sehenswertem Bogen ins rechte obere Eck des Nellinger Kastens. Unhaltbar für Torhüter Daniel Bohusch, der auch durch die tief stehende Sonne stark in seiner Sicht beeinträchtigt war.

Nach dem frühen Rückstand brauchten die Nellinger etwa 20 Minuten, um wieder ins Spiel zu finden. Sie wurden stärker und spielten einige gute Torchancen heraus. Allerdings gelang es ihnen nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Ein Eckball von Deizisaus Kevin Siekerman ins kurze Eck getreten, führte dann zum 2:0 (39.). Kurz vor der Pause hatten die Nellinger die Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen. Ein Freistoß aus 20 Metern traf aber nicht das Tor.

Auch die zweite Hälfte begann Deizisau druckvoll. Der TVN hielt zunächst gut mit. Nach einem Fehler in der Deizisauer Abwehr kam der Nellinger Suleyman Sanyang auf der rechten Seite frei vor das TSV-Tor. Doch diesmal verhinderte der Außenpfosten den Treffer. Über einen sehenswerten Konter in der 60. Minute kam Deizisau zum dritten Treffer. Torschütze war wieder Siekerman. Nellingen versuchte weiter, druckvoll nach vorne zu spielen. Und so war es wieder ein Konter, der in der 72. Minute durch ein Tor von Rouven Kendel zum 4:0 führte. Kurz vor Ende traf Moritz Lohmüller zum 5:0-Endstand (88.). „In der ersten Hälfte taten wir uns noch etwas schwer. Da war uns Nellingen durchaus ebenbürtig. In der zweiten Hälfte haben wir es dann besser gemacht: bei Ballgewinn schnell umgeschalten und starke Konter gespielt“, freute sich Deizisaus Trainer Thomas Gentner. „Der Gegner musste dann nach dem 3:0 aufmachen, was wir genutzt haben“. Beide Trainer waren sich allerdings einig: das Ergebnis war ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen.

Statistik

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: