Die Polizei entdeckte im Kofferraum knapp 20 Kilogramm Marihuana (Symbolfoto). Foto: Zoll/BWZ

Die Polizei nimmt einen Auffahrunfall auf einer Raststätte bei Walldorf auf. Der Geruch von Marihuana bringt die Beamten auf die Spur: Im Kofferraum eines Beteiligten lagern knapp 20 Kilogramm Cannabis.

Walldorf - Bei einer Unfallaufnahme auf einem Autobahnrastplatz haben Polizisten des Verkehrskommissariats Walldorf einen überraschenden Fund gemacht: Im Kofferraum des Unfallverursachers stießen sie auf knapp 20 Kilogramm Marihuana, verpackt in Müllsäcken. Der Geruch des Rauschmittels hatte die Beamten auf die Spur gebracht, wie die Polizei Mannheim und die Staatsanwaltschaft Heidelberg am Montag mitteilten.

Der 19 Jahre alte Beschuldigte hatte am Freitag auf dem Weg von der Schweiz nach Frankfurt auf dem Rastplatz Halt gemacht. Mehr als der Unfall dürfte ihm der Drogenfund zu schaffen machen: Ihm wird sowohl das unerlaubte Einführen als auch der Handel mit Betäubungsmitteln zur Last gelegt. Wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr wurde am Amtsgericht Heidelberg Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: